Vici.org

Summary

Romeins badhuis, onder het Collegium Albertinum.

Class:

  • Baths
  • visible
  • Location ± 25-100 m.
(see also PELAGIOS)

Identifiers:

Nearby

Bonna

OmnesViae import TPPlace871

Heimatmuseum Beuel

Heimatmuseum Beuel

BONNA aqueduct

BONNA aqueduct

Rheinisches Landesmuseum

Rheinisches Landesmuseum

Images

Surroundings (Panoramio)

Annotation

There is no English annotation yet. Presented is an annotation in German.

Bereits beim Bau des Collegium Albertinum hatte man Mauern, Abwässerkanäle und Fußböden aus römischer Zeit gefunden. Die überraschend gut erhaltenen Teile des Bades kamen 1988/89 bei Umbauarbeiten zutage. Die Stadt, das Erzbischöfliche Konvikt und das Rheinische Amt für Bodendenkmalpflege entschieden gemeinsam, den Fund für Publikum zugänglich zu machen. 
Die Römer hatten an der Stelle vom ersten bis dritten Jahrhundert gebaut. Die Forscher gehen davon aus, dass in den Gebäuden außerhalb des Legionslagers eine Versorgungs- oder Magazindienststelle des römischen Heeres oder der Finanzverwaltung untergerbracht war. Der zur Besichtigung zugängliche Gebäudeteil mit den großzügigen Baderäumen gehörte wohl zum Wohnhaus eines kommandierenden Offiziers. Man entdeckte ein Wasserbecken und einen An- und Auskleideraum. Auf unserem Bild zu sehen ist der halbrunde Feuerungsraum. Heiße Luft strömte von dort aus an den Pfeilern aus Ziegelplatten vorbei, die den Fußboden des Schwitzraumes trugen1.
 

References

  1. Römische Badeanlage unter dem Collegium Albertinum

Bereits beim Bau des Collegium Albertinum hatte man Mauern, Abwässerkanäle und Fußböden aus römischer Zeit gefunden. Die überraschend gut erhaltenen Teile des Bades kamen 1988/89 bei Umbauarbeiten zutage. Die Stadt, das Erzbischöfliche Konvikt und das Rheinische Amt für Bodendenkmalpflege entschieden gemeinsam, den Fund für Publikum zugänglich zu machen. 
Die Römer hatten an der Stelle vom ersten bis dritten Jahrhundert gebaut. Die Forscher gehen davon aus, dass in den Gebäuden außerhalb des Legionslagers eine Versorgungs- oder Magazindienststelle des römischen Heeres oder der Finanzverwaltung untergerbracht war. Der zur Besichtigung zugängliche Gebäudeteil mit den großzügigen Baderäumen gehörte wohl zum Wohnhaus eines kommandierenden Offiziers. Man entdeckte ein Wasserbecken und einen An- und Auskleideraum. Auf unserem Bild zu sehen ist der halbrunde Feuerungsraum. Heiße Luft strömte von dort aus an den Pfeilern aus Ziegelplatten vorbei, die den Fußboden des Schwitzraumes trugen1.
 

References

  1. Römische Badeanlage unter dem Collegium Albertinum

Romeins badhuis, onder het Collegium Albertinum.